Herzlich willkommen

AKTUELL: Sönke Siebke erneut zum Bürgermeister von Schmalensee gewählt!

Einstimmiges Votum der Gemeindevertretung für den Dorfchef!

 

Button Sönke Siebke im KT

Liebe Besucherin und lieber Besucher meiner Internetseiten,

ich danke Ihnen recht herzlich für Ihr Interesse an meiner Arbeit, meiner Person und meinen Zielen, die ich für unsere Dörfer im Segeberger Kreistag umsetzen möchte. Am 26. Mai 2013 ist es mir gelungen, die Mehrheit der Wählerinnen und Wähler im Wahlkreis I, Amt Bornhöved, auf mich zu vereinigen. Allen, die mir damit Ihr Vertrauen zum Ausdruck gebracht haben, sage ich ganz herzlich Danke! Das gilt auch für jene, die tatkräftig dazu beigetragen haben, den Wahlsieg zu erringen.

Ihr
Kreistagsabgeordneter

Sönke Siebke

aus Schmalensee

 

CDU SE TV – Claus Peter Dieck nach letzter Kreistagssitzung mit Kommentar

Kommentar
von FRANK KNITTERMEIER
im Hamburger Abendblatt / Ausgabe Norderstedter Zeitung

In Zeiten finanzieller Krisen ist es gut, wenn man Freunde hat. Freunde sind der Kreis Segeberg und die ihn finanzierenden Städte und Gemeinden nicht, aber sie sind Partner. Und zwar solche, das zeigt sich jetzt, die sich tatsächlich aufeinander verlassen können.

In einer Krise, von deren Existenz vor einem Jahr noch niemand etwasahnen konnte, verzichtet der Kreis auf Geld, das ihm ohne Weiteres zugestanden hätte. Die Kreisumlage wird nicht erhöht. Und das ist gut so: An allen Ecken und Enden wird spitz gerechnet, um die Gemeinschaftsaufgabe zu bewältigen.

Es handelt sich im Kreis Segeberg um eine pekuniäre Krise, nicht um eine menschliche. Viele freiwillige Helfer arbeiten Hand in Hand, um den

Flüchtlingen Hilfe zu geben, um ihnen das Ankommen und Einleben zu erleichtern. Da wäre es wenig hilfreich, wenn es zwischen Kreishaus und Rathäusern zum großen Krach gekommen wäre.

Ein Wort zur SPD, deren Fraktionsvorsitzende den Ernst der Lage offenbar unterschätzt und in ihrer Kreistagsrede banale Nebensächlichkeiten in den Vordergrund rückte: Warum, so fragte Edda Lessing, hatten CDU, FDP und Grüne sich auf einen Kreisumlagen- Verzicht festgelegt, obwohl die Anhörung der Städte und Gemeinden noch lief?

CDU Kreistagsfraktion – Halbzeitbilanz 2013 – 2015

Halbzeitbilanz-Segeberg-1


>> Download Halbzeitbilanz der CDU Kreistagsfraktion Segeberg (pdf) <<


Für die CDU geht es in der Kommunal- und Kreispolitik um praktische Lösungen, Bürgernähe und Schnelligkeit! Seit jeher erfüllen Städte, Gemeinden und Kreise in Schleswig-Holstein öffentliche Aufgaben, die die Menschen vor Ort unmittelbar betreffen. Die Kreise setzen dabei sowohl Landes- und Bundesrecht
als auch die von den gewählten Kreistagen beschlossenen Maßnahmen um. Die Zusammenarbeit mit den Kommunen und mit vielen ehrenamtlich arbeitenden
Institutionen und Personen ist dabei unerlässlich. Unser Dank gilt daher den vielen Menschen, die sich für die Gemeinschaft und die Menschen in unserem schönen Kreis engagieren.

Gegenwärtig ist die Betreuung und Unterbringung der vielen Flüchtlinge ein Top-Thema. Das haben wir vor zwei Jahren so noch nicht erahnt. Sprachförderung, berufliche Eingliederung, gesellschaftliche Integration sind die nächsten Schritte. Diese Aufgaben sind nur im Zusammenspiel aller zu bewältigen. Dies gilt sowohl für das Zusammenwirken von Bund, Ländern und Kommunen in der Frage der Anerkennung und Verteilung, als auch für die Zusammenarbeit von Haupt- und Ehrenamt in der Betreuung vor Ort. Die CDU Kreistagsfraktion hat dieses schon sehr frühzeitig thematisiert und für die Umsetzung einer Willkommenskultur im Kreis Segeberg geworben. Darüber hinaus initiieren und engagieren sich viele der CDU-Kreistagsabgeordneten in Projekten der „Flüchtlingsbegleitung“ vor Ort in ihren Wahlkreisen.